Landesverbandssitzung am 13.05.2017 in Recklinghausen

Auch die diesjährige Landesverbandtagung in Recklinghausen fand wieder großes Interesse bei den anwesenden 33 Sektionen in NRW.

Neben der Verleihung des Sportpreises im Landesverband an die Athleten Hannah Meul sowie David und Ruben Firnenburg wurden auch die Aktivitäten des nordrheinwestfälischen „Alpinkaders“, sowie deren Teilnehmer vorgestellt.

Sebastian Balaresque stellte die vielfältigen Aktivitäten des Landesverbandes vor, wie zum Beispiel die Vorbereitung der DAV Teilnahme bei den Ruhr Games 2017 (vom 16.-18.Juni in Dortmund), oder der erfolgreichen Abwicklung des Ankaufes des Bouldergebietes „Avalonia“ in Wetter und Herdecke.

Nach dem Rechenschaftsbericht des Vorstandes hatte der Geschäftsführer des DAV Summit Clubs die Gelegenheit die Aktivitäten und die sich positiv entwickelnde Zusammenarbeit des Summit Clubs mit den DAV Sektionen vorzustellen.

Der Bericht aus dem Bundesverband hatte als einen Schwerpunkt die aktuelle Entwicklung der neuen Olympia Disziplin „Sportklettern“ bei der Olympiade 2022 in Tokio. Burgi Beste veranschaulichte aber auch die weitere Entwicklung der Kaderauswahl und der Nachwuchs Förderung aus Sicht des Bundesverbandes. Winfried Kiesling ging nachfolgend auf die Entwicklung des DOSB Vorgaben für die Erteilung der entsprechenden Lizenzen ein.

Der Bundesverband hat in 2016 eine Initiative A.L.M. zur Förderung und gemeinsamen Initiativen für die Integration von Flüchtlingen in die Sportwelt des DAV zu ermöglichen. Burgi Beste adressierte hier deutlich, dass die Bundesgeschäftsstelle und das Präsidium großes Interesse an einem Erfahrungsaustausch haben.

Bei den diesjährigen Wahlen im Vorstand des Landesverbandes wurden alle Kandidaten einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Neu ins Amt gewählt wurde der Vertreter der JDAV Daniel Köhn.

Die Herbsttagung des DAV NRW Landesverbandes findet am 7.10.2017 in Aachen statt.