Klettern gegen die Nachwuchs-Krise

WDR-Lokalzeit Ruhr berichtet über die Trainingsarbeit der Jugend des Mülheimer Alpenvereins.

Aufmerksam geworden durch verschiedene Zeitungsberichte über den Alpenverein und den Klettersport in Mülheim, war im September ein Kamerateam vom WDRFernsehen zu Gast beim Kindertraining der Sektion. Entstanden ist so ein Bericht über die vielfältigen Möglichkeiten des Kletterns, die weit über den Sport hinausgehen.

So zeigt die Geschichte von Amelie, die im Bericht im Fokus steht, wie es durchs Klettern gelingen kann, sich Ängsten zu stellen und sie zu überwinden. Sich selbst, ohne Druck von außen, an seine Grenzen wagen und diese unter fachkundiger Begleitung des Trainerinnengespanns Andrea Neugebauer und Nicole Intven überschreiten und versetzen, fördert die Konzentrationsfähigkeit, stärkt das Selbstvertrauen und schult wichtige körperliche Funktionen wie den Geleichgewichtssinn. Darüber hinaus ist insbesondere das technische Klettern eine Teamaufgabe, die von den Kindern Verantwortungsbewußtsein beim Sichern des anderen, aber auch Vertrauen in die Fähigkeiten des Sichernden vom Kletternden verlangt. So lernen die Kinder schnell, sich etwas zuzutrauen und sich auf ihren Part im Team zu konzentrieren.

WDR-Redakteur Karsten Koch und sein Team waren begeistert - und Amelie und die anderen Kletterkinder der Mülheimer Alpenvereinssektion natürlich auch. Denn natürlich haben die Dreharbeiten viel Spaß gemacht - nicht zuletzt den anwesenden Eltern, die die Trainerinnen bei ihrer Arbeit immer wieder unterstützen.

Entstanden ist so ein kurzweiliger, informativer Bericht, der am 13.10.2016 in der WDR-Lokalzeit Ruhr ausgestrahlt wurde und unter dem folgenden Link in der Mediathek des WDR abgerufen werden kann:
http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-ruhr/video-klettern-gegen-die-nachwuchs-krise--100.html.